Alone abroad - Mein Auslandsjahr in den USA

California ~ Part 3

20. Februar, Day Six ~ Ultimative In N Out Tour

An dem Tag haben wir erst mal ausgeschlafen, mussre nach dem ganzen Stress auch mal sein . Als wir dann aufgestanden sind war Judy schon weg (arbeitet, sie ist Maklerin) und hat uns n Zettel geschrieben dass wir zum Mittagessen ja zu Taco Bell laufen koennen. Ist gleich die Strasse runter neber der High School. Wir ham dann aber beschlossen, Hey, wir sind in California! Und wenn wir schonmal da sind gehts auch schoen zu In N Out. Mit dem wissen dass es direkt am Strand ist (also den Berg runter) und meiner hilfreichen Annahme dass es ausserdem "right over there" ist gings dann so um 1e los.

Lange Rede, kurzer Sinn, des war natuerlich net right over there sondern in der anderen Richtung Bis wir das mal geschnallt ham war schon ne dreiviertel Stunde rum Dann gabs noch etliche Umwege und Verwirrungen aber wir hams dann gegen 3e hingeschafft. Dort ham wir dann Karen angerufen und ihr erzaehlt dass wir ihre In N Out Story (sie hat mal in LA 20 Dollar fuer in Taxi gezahlt nur um n Burger zu kriegen) locker toppen. Sie hat uns nur ausgelacht und uns n kurzen (40 Minuten) Weg gesagt. So gings dann auch zurueck. Auf dem steilen Berg hoch zu Judys Haus haben wir uns mittendrin erst mal mitten auf den Gehweg gelegt weil wir so fertig waren. Die Leute ham zwar komisch geguckt aber egal. Wenn irgendwer fragt "We are from New York and people there do it that way" Insgesamt snd wir also 2 1/2 Stunden nur fuer n Cheeseburger gelaufen, muesste jedem die Idee geben wie toll die sind .

Ansonsten war net viel los. Wir haben paar Brownies fuers Essen gemacht weil abends dann Michael, Kim, Zely und Richard gekommen sind. Richard ist Karens Vater, den hab ich noch nicht gekannt, der isch au echt cool.

21. Februar, Day Seven ~ Stepclass, Lunch, the movies
Morgens sind wir wieder in den Fitnessclub von d Judy gegangen weil sie n Tennismatch hatte. Sie hat gemeint wir sollen die Stepklasse machen, also gings halt dahin. So mit Steppern und Gewichten und Stangen zum hochheben und alles. War echt voll der Hochleistungssport. Vor allem wenn man ewig kein Sport gmacht hat. Wir sahen echt alt aus neben den ganzen aelteren Leute (warn so zwiscche 40 und 70, alles Frau, nur ein Kerl ) waren aber alle echt nett zu uns. Am Ende lag ich teilweise nur noch auf meim Stepper und hab die 1,5 Gewichte nimmer hochgekriegt =)
Dann hab ich noch bissle im Whirrpool rumgeplantscht und dann sind wir wieder Downtown gegangen und ham in so nem Natural Grill n Salat gegessen. An dem Tag war nimmer viel los. Judy hatte abends so ne Schreiber Gruppe und wollte uns aus m Haus ham, also sin wir ins Kino gegangen und ham Because I said so anguckt, war echt lustig =)

22. Februar, Day Eight ~ Santa Barbara
Morgens hats ziemlich geregnet aber wir wollten eigentlich nach Santa Barbara fahren. Erstmal gabs ein riesen Fruehstueck mit Kartoffelauflauf, Wuerstchen und natuerlich frischen Fruechten <3 Wir sind dann trotz Regen losgefahren und dort erstmal zu ner Outdoor Mall gegangen weil Judy paar Sachen umtauschen musste. Hab mir 2 Sonnenbrillen gekauft, da wars zwar net sonnig aber egal. Als Judy dann fertig war gings nach Santa Barbara rein. Wir sind halt bissle durch die Innenstaft mit den ganzen Shops gelaufen. Santa Barbara ist echt schoen, auch wenns wetter nicht ganz so wollte wie wir.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Sarah und ich in nem Touriladen

Danach gings wieder zu In N Out zum Essen und Abends waren dann die Leute da mit denen wir in Disneyland waren und es gab gleich mal wieder Essen.

23. Februar, Day Nine ~ Hanging out with Michael, Tacos, Kino

Morgens ham Sarah und ich mal wieder beschlossen zu In N Out zu gehen und da mal paar Bilder zu machen. Michael hat angerufen und gefragt ob wir was machen wollen also sind wir erst zu ihm gelaufen.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Auf dem Weg, ne Strasse unter Judys Haus

Mit ihm sind wir dann erstmal zu paar Kumpels von ihm gegangen, die wohnen in voll der Junggesellenbude. Ist irgendwie bekannt als House 86, ueberall haengen Bilder rum (totales Museum, deren ihr Haus) mit 86 drauf. Die Leute da waren aber echt cool, einer hat grad ne CD mit Bad Religion aufgenommen. Falls der also beruehmt wird hab ich 3 beruehmte Leute gesehen und einem sogar die Hand geschuettelt ... Dann gings weiter zu In N Out

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Danach sind wir noch zum Strand gefahren. War zwar kalt und windig aber wann kommt mer schonmal ans Meer?

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Dann hat Della (Judys Housekeeper) und Tacos gemacht, die Leute waren mal wieder da und abends waren wir dann noch mit Griff und Jonathan im Kino. Die Mutter von Jonathan war ganz besessen von der Idee, glaub sie plant schon die Hochzeit von Sarah und ihm ...

24. Februar, Day Ten ~ California Adventure

An dem Tag gings dann ab nach California Adventure. Ist ein Freizeitpark der zu Disneyland gehoert, aber mehr die grossen Achterbahnen und so hat. Also mal wieder um 6e aufstehn und 3 Stunden Zugfahrt. Dort gings dann erstmal in ne Wasserbahn in der Sarah und ich so nass geworden sind dass wir den ganzen Tag nass waren ... War jedenfalls voll toll dort, wir haben sogar paar Disneycharakter gesehen.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Die ersten waren 2 der Autos von "Cars", spaeter nach Mary Poppins (gibt kein gutes Bild weil sie mittendrin geniest hat) und dann nach Belle aus Beauty and the beast . S gibt echt voll coole Achterbahnen, eine heisst California Screamin'. Am Anfang beschleunigt man so von 0 auf 60 auf gerader Strecke und mittendrin gibts noch n Looping und waehrend der ganzen Fahrt hoert man n Red Hot Chilli Peppers Lied durch Boxen am Wagen

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Ich davor.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Unser Bild in "Tower of Terror". Man sitzt in so nem alten Aufzug der abstuerzt als das Hotel vom Blitz getroffen wird. Waaah

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Am Ende hatten wir noch 20 Minuten Zeit die Parade anzugucken aber dann mussten wir schon wieder los wegen dem Zug. Wir haben paar Disneycharakter gesehen, nur die "Originale" halt net ...

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

25. Februar, Day 11 ~ Boat Yard, Santa Monica Pier

Die Zeit ging echt schnell rum und dann wars auch schon unser letzter Tag in California. Wir sind wieder zu Michael gegangen der uns dann mit zu seinem Boat yard genommen hat. Wir wollten eigentlich mit seinem Segelboot rausfahren aber es war zu windig.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Auf seinem Boot, wollt ich schon immer mal machen

Dann wollten wir eigentlich mit so nem kleinen Speedboot rausfahren ...

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

aber das dumme Teil ist net angesprungen ... Dann gings wieder frustessen bei In N Out . Abends sind wir dann zu Judys Freundn nach Santa Monica gefahren weil unser Flieger am naechsten Tag schon um 6e abgeflogen ist und es von da aus viel kuerzer ist. Vorher haben wir aber noch n Stop beim Santa Monica Pier eingelegt. Da wars echt cool, wir sind am Ende noch ne Fagrt mit so ner Miniachtterbahn gefahren

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

26. Februar ~ Flug

Der Tag war das totale Chaos ... Zum Flughafen nach LA zu kommen war kein Problem, dann nach Chicago zu fliegen auch nicht aber da ging der Stress dann los. "Flight cancelled", na klasse ... Karen hat uns dann auf n Flug am naechsten Tag um 1 umgebucht aber wir hatten keine Lust am Flughafen zu uebernachten. An dem Tag gabs es noch 4 Fluege nach White Plains, also haben wir uns da auf die Warteliste setzen lassen. Die Idee hatten viele, deswegen waren wir dann irgendwo auf der Liste in den 20ern ... Wir ham dann halt was gegessen, endlich mal meine Postkarten abgeschickt und sind immer wieder zu den jeweiligen Gates gegangen um die Lage zu checken. Wir sind zwar auf 15 gerueckt und dann auf 7 und 8 aber die ersten 2 Fluege wars nix. Dann beim 3. (5 Stunden spaeter ...) waren wr aud 2 und 3 und habens an Bort geschaft . Als wir dann endlich sassen gings gleich weiter. Wir hatten keinen Pilot ... (6 Stunden spaeter ...) dann war was mit den Bremsen kaputt (7 Stunden spaeter) ... Bremsen sollten repariert werden (8 Stunden spaeter) ... hat nicht geklappt, also alle raus, zu nem anderen Gate gehen. Da war dann noch kein Flugzeug da ... 9 Stunden spaeter sind wir dann endlich aus Shitcago rausgekommen. Meine Guete ... Unser Gepaeck haben wir zum Glueck schnell gefunden (dort waren Berge von Gepaeck, nur keine Leute) und um 2 waren wir dann auch endlich wieder in Ridgefield. Was fuer ein Trip!
16.3.07 17:32
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


vera (17.3.07 11:04)
Oh man... irgendwie läufts am Flughafen in Chicago nicht so wies laufen sollte, oder?!


Marina / Website (17.3.07 14:49)
Naja, net so ganz vielleicht ;-)
Unsre Stewardess hat gesagt dass es in Shitcago immer irgendwelche Probleme gibt, war also net nur s Wetter
Der Rest vom Trip war aber cool, also vergess ich den Teil einfach mal.


Carry (17.3.07 17:35)
*lol* der Rückflug...Wahnsinn!!!
Sonsch hört sichs aber interessant un echt lustig an!!!
Carry!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de